Schneidetechniken

Individualität

Jeder Mensch ist einzigartig und genau so seine Frisur. Es gibt immer einen Style, der zu einem passt. Wie man so schön sagt: „Zu jedem Topf passt ein Deckel“. So ist es auch mit dem Styling. Wir beschreiben euch die unterschiedlichen Merkmale und helfen euch, den perfekten Style zu finden.

Folgendes muss dafür beachtet werden...

Jeder Mensch hat eine andere Gesichtsform, man unterscheidet grob unter rechteckig, quadratisch, rund, herzförmig, dreieckig und oval. Natürlich gibt es auch Mischtypen, weshalb es nicht immer ganz einfach ist, seine Gesichtsform zu erkennen. Wichtig ist erst einmal, wie man Unvorteilhaftes kaschieren und Vorteilhaftes hervorheben kann.

Oval

Die ovale Gesichtsform wird als optimal bezeichnet, hier gibt es nicht viel zu beachten, da eine ovale Gesichtsform alles tragen kann. Eckpunkte könnten hier höchstens Geheimratsecken oder Segelohren sein. Geheimratsecken können perfekt mit Curtain Bangs oder einem Pony verdeckt werden. Außerdem würde ein Seitenscheitel sehr unvorteilhaft sein, da er die Geheimratsecken frei legt und so einen Fokus auf die unerwünschte Stelle lenkt. Segelohren können mit langen Haaren überdeckt werden, hierbei ist wichtig, dass die Haare nicht so fein sind, dass die Segelohren durchschauen. Das kann man mit Locken oder einem Bob ausgleichen.

Rchteckig

Ein rechteckiges Gesicht ist länglich und hat, wie der Name sagt, vier Ecken. Ein längliches Gesicht sollte keine Langhaarfrisur tragen, denn lange Haare würden das Gesicht nur mehr in die Länge ziehen. Eine Möglichkeit wäre ein Stufenschnitt, um Bewegung in die Haare zu bringen. Wellen und Locken sollten die Frisur und damit auch das Gesicht in die Breite ziehen. Mit Stufen im vorderen Konturenbereich kann man außerdem auch die Ecken am Kinn kaschieren. Für die Ecken an der Stirn sind ebenfalls ein Pony oder Curtain Bangs sehr vorteilhaft. Bei einem Pony sollte jedoch beachtet werden, dass er an den Seiten länger wird, damit keine weiteren Eckpunkte entstehen. Ansonsten sind bei dieser Gesichtsform mittellange Schnitte mit bewegten und weichen Linien sehr vorteilhaft, um das Gesicht weicher zu gestalten.

Quadratisch

Das quadratische Gesicht ist ähnlich wie das rechteckige Gesicht eckig und kompakt, allerdings nicht so länglich. Auch hier sind Schnitte mit bewegten und weichen Linien ideal, allerdings können die Haare hier gerne etwas länger sein, um das Gesicht schmaler wirken zu lassen. Auch hier gilt: Keine harten und kompakten Linien!

Rund

Eine runde Gesichtsform ist genauso breit wie es lang ist, eben rund. Da lange Haare das Gesicht länger wirken lassen, ist hier eine Langhaarfrisur mit einem Mittelscheitel sehr vorteilhaft. Ein Pony könnte das Gesicht wieder kürzer wirken lassen, daher sollte man vorsichtig sein, wie man ihn schneidet. Ein angedeuteter, schräger Pony sollte genügen.

Dreieckig/Herzförmig

Diese beiden Formen sind quasi gleich, nur gespiegelt. Bei einer Herzform hilft ein Mittelscheitel und Curtain Bangs um die breite Stirn zu kaschieren. Mittellanges Haar ca. bis kurz unter die Schulter können das spitze Kinn aus dem Fokus nehmen. Die Haare sollten so gestylt werden, dass der Ansatz glatt und die Längen und Spitzen wellig/glatt sind. Das sorgt dafür, dass die Stirn nicht weiter in die Breite gezogen wird und das Kinn weniger spitz wirkt.